GO UP
Image Alt
Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltung, Begriffsdefinition

Die Final Escape 2.1 GmbH (Im Folgenden: „Final Escape“), Prenzlauer Allee 23, 10405 Berlin bietet interessierten Personen (im Folgenden: „Kunde“) Leistungen und Produkte im Bereich Escape Games und Stadtrallyes an. Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln abschließend und ausschließlich das Zustandekommen des Vertrages sowie dessen Durchführung.

2. Gegenstand des Vertrages

2.1 Gegenstand des Vertrages ist die Durchführung der angebotenen Freizeitevents. Final Escape bietet Freizeitaktivitäten für Gruppen zwischen 2 und 200 Personen in den Bereichen Escape Games und Stadtrallyes an. Das Mindestalter für buchende Kunden ist 16 Jahre. Die Teilnehmergruppe des Freizeitevents kann auch aus jüngeren Teilnehmern bestehen. Unter 14-Jährige müssen am Tag des Events von einer volljährigen Person zum Spielort begleitet werden. Das Ziel der Freizeitaktivitäten ist es, gemeinsam im Team Aufgaben und Rätsel zu lösen. Die Freizeiterlebnisse haben eine festgelegte Dauer, die im Rahmen der Buchung mitgeteilt wird. Der Spielort ist im Falle von Escape Games ein eigens zu diesem Zweck eingerichteter Raum, den man als Gruppe exklusiv für sich buchen kann. Im Falle der Stadtrallyes ist der Spielort eine festgelegte Route im öffentlichen Raum, die von der Gruppe eigenständig erkundet wird. Zum Lösen der Rätsel sind keine Vorkenntnisse oder besondere physische Eigenschaften (z.B. Größe oder Kraft) nötig, gefragt sind lediglich Köpfchen und Geschick. Bei Bedarf erhält die Gruppe gezielte Hilfestellung durch Spielleiter.

2.2 Das Freizeitevent startet pünktlich zu dem auf der Buchungsbestätigung genannten Start-Zeitpunkt und Ort. Final Escape empfiehlt, 15 Minuten vor Beginn des Events vor Ort zu sein. Bei verspätetem Erscheinen kann die vereinbarte Leistung nicht erbracht und das Event nicht durchgeführt werden. Ein Anspruch auf Erstattung der Vergütung besteht nicht.

3. Zustandekommen des Vertrages

Die Anmeldung zum Spiel kann über die Website, telefonisch oder per E-Mail erfolgen.

3.1 Über die Website von Final Escape (www.final-escape.com) werden Escape Games sowie Stadtrallyes zur Buchung sowie Warengutscheine für diese Freizeitaktivitäten angeboten. Die Präsentation und Bewerbung der verschiedenen Freizeitaktivitäten stellt kein bindendes Angebot zum Abschluss eines Vertrags dar. Der Kunde kann zwischen den angebotenen Events wählen. Freie Termine ergeben sich dabei aus der vorgehaltenen Kalenderansicht. Mit der Bestätigung des Buttons „buchen“ meldet sich der Kunde in dem gebuchten Zeitraum verbindlich zu dem Spiel in dem gewünschten Zeitfenster an. Für die Buchung des Events erfragt Final Escape zunächst Daten, wie Name, E-Mailadresse, Telefonnummer und ggf. Rechnungsadresse des Kunden. Über den Button „zahlungspflichtig bestellen“ gibt der Kunde einen verbindlichen Antrag zum Vertragsschluss ab. Vor Absenden der Buchung kann der Kunde seine Eingaben jederzeit einsehen und ändern. Die AGB (Nutzungsbedingungen) kann der Kunde über seinen Browser ausdrucken und speichern. Nach Absenden der Bestellung sendet Final Escape dem Kunden eine Buchungsbestätigung per E-Mail. Der Vertrag kommt mit dieser Buchungsbestätigung zustande. Die Buchungsbestätigung ist vom Kunden unverzüglich zu prüfen; etwaige Fehler sind Final Escape mitzuteilen.

Für den Fall, dass der Kunde einen Gutschein bestellt hat, wird ihm in der Buchungsbestätigungs-E-Mail der Gutschein-Code mitgeteilt. Dieser berechtigt den Kunden oder eine Person, der der Kunde den Wertgutschein weiterreicht, den Gutscheinbetrag bei der Buchung von Escape Games und Stadtrallyes und der Zahlung am Standort für das Spiel als Zahlungsmittel zu nutzen.

Eingabefehler können mittels der üblichen Tastatur-, Mouse und Browser-Funktionen (z.B. „Zurück“-Button des Browsers) berichtigt werden. Ein angewählter Termin ist für 15 Minuten reserviert und wird  wieder zur Buchung freigegeben, wenn die Buchung nicht abgeschlossen wird

3.2 Auch bei der telefonischen Buchung kann der Kunde zwischen den angebotenen Events wählen. Zur Buchung muss der Kunde telefonisch die erforderlichen Angaben mitteilen. Die AGB kann der Kunde über seinen Browser ausdrucken und speichern. Nach der telefonischen Buchung sendet Final Escape dem Kunden eine Buchungsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Buchung des Kunden und seine persönlichen Daten nochmals aufgeführt sind. Der Vertrag kommt mit dieser Buchungsbestätigung zustande. Die Buchungsbestätigung ist vom Kunden unverzüglich zu prüfen; etwaige Fehler sind Final Escape mitzuteilen.

3.3 Bei der Buchung via E-Mail wählt der Kunde zwischen den verfügbaren Events. Zur Buchung muss der Kunde die erforderlichen Angaben via E-Mail mitteilen. Die AGB kann der Kunde über seinen Browser ausdrucken und speichern. Nach der Buchung sendet Final Escape dem Kunden eine Buchungsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Buchung des Kunden und seine persönlichen Daten nochmals aufgeführt sind. Der Vertrag kommt mit dieser Buchungsbestätigung zustande. Die Buchungsbestätigung ist vom Kunden unverzüglich zu prüfen; etwaige Fehler sind Final Escape mitzuteilen.

3.4 Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag zustande mit: Final Escape 2.1 GmbH, Prenzlauer Allee 23, 10405 Berlin.

4. Stornierung, Nichterscheinen, Änderung der Buchung, Rückerstattungen

4.1 Die Stornierung einer Buchung ist bis zu 48 Stunden vor dem Spieltag kostenfrei möglich. Wird ein gebuchtes Freizeitevent später storniert oder nicht wahrgenommen, so wird der volle Rechnungsbetrag sofort zur Zahlung fällig.

4.2 Kunden, die mehrere Spiele für ein Gruppenevent mit zeitgleichem Beginn buchen, haben eine Änderungs- und Stornierungsfrist von 7 Tagen vor dem Termin. Vor Ablauf dieser Frist steht es dem Kunden frei die Spiele mit voller Rückerstattung des im Voraus gezahlten Betrags zu stornieren. Nach Ablauf dieser Frist hat der Kunde keinerlei Ansprüche auf Rückerstattung des Betrags oder Verschiebung der Termine. Einzelpersonen sind nach der verbindlichen Buchung eines Gruppenevents von einer Stornierung ausgeschlossen.

4.3 Die Änderung einer Buchung, z.B. der Teilnehmerzahl oder des Datums ist vor Ablauf der Stornierungsfrist –Verfügbarkeit vorausgesetzt – kostenfrei möglich. Die geänderte Buchung gilt erst mit erneuter Buchungsbestätigung als rechtsverbindlich vereinbart.

4.4 Bereits geleistete Zahlungen werden über die gewählte Zahlungsart rückerstattet.

5. Vergütung, Zahlungsmodalitäten

Die Vergütung richtet sich nach der Größe der Gruppe sowie der gebuchten Uhrzeit. Ihre Höhe ist im Bestellprozess ersichtlich und versteht sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Der Betrag wird mit der Buchungsbestätigung zur Zahlung fällig.

Die Bezahlung ist online per PayPal, Kreditkarte, Sofortüberweisung, GiroPay, oder vor Ort in bar bzw. per EC-Karte/Kreditkarte zu Beginn des Events zu tätigen.

6. Gutscheine

Gutscheine über die Leistung eines Freizeitevents können über die Website und direkt vor Ort erworben werden. Die Gutscheine stellen grundsätzlich Spielgutscheine und keine Wertgutscheine dar und können ausschließlich für buchbare Freizeitevents bei Final Escape angerechnet werden. Gutscheine, bei denen ein Gegenwert in Form einer Leistung oder eines Wochentags klar bestimmt ist, gelten ausschließlich für diese bestimmte Leistung oder den Wochentag. Der Gutscheinwert gilt jeweils inklusive der aktuell gesetzlichen Mehrwertsteuer. Gutscheine können ausschließlich zur Bezahlung eines Leistungsbezuges verwendet werden. Ein Anspruch auf Barauszahlung der Gutscheine gegen Final Escape ist ausgeschlossen. Gutscheine, welche von Final Escape ausgegeben werden, verlieren ihre Gültigkeit mit Ablauf von einem Jahr ab Ende des Kalenderjahres.

7. Haftung

Vorbehaltlich der nachfolgenden Ausnahmen ist die Haftung von Final Escape für vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus unerlaubter Handlung auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit beschränkt.

Final Escape haftet bei leichter Fahrlässigkeit im Falle der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder bei Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht unbeschränkt. Wenn Final Escape durch leichte Fahrlässigkeit mit der Leistung in Verzug geraten ist, wenn die Leistung unmöglich geworden ist oder wenn Final Escape eine vertragswesentliche Pflicht verletzt hat, ist die Haftung für darauf zurückzuführende Sach- und Vermögensschäden auf den vertragstypisch vorhersehbaren Schaden begrenzt. Eine vertragswesentliche Pflicht ist eine solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. Dazu gehört insbesondere die Pflicht zum Tätigwerden und der Erfüllung der vertraglich geschuldeten Leistung, die in Ziffer 2 beschrieben wird.

Final Escape haftet weder für abhanden gekommene Garderobe noch für abhanden gekommene oder verlorene Wertgegenstände. Final Escape übernimmt diesbezüglich keine Obhutspflichten. Auch keine Haftung übernimmt Final Escape für Kleidungsstücke, welche bei der Durchführung der Freizeitaktivitäten beschädigt werden.

Außerdem weisen wir daraufhin, dass die vorhandene Räumlichkeiten technische Einrichtungen, wie z. B. 12 V Magnete, Flackerlicht und Naturprodukte aufweisen können, welche Symptome von Erkrankungen wie z. B.  Epilepsie oder Allergien auslösen können. Dafür übernimmt Final Escape keine Haftung.

8. Hinweise zu Datenschutz und Datenverarbeitung

8.1 Final Escape erhebt im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten des Kunden. Final Escape beachtet dabei insbesondere die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes. Ohne Einwilligung des Kunden – bspw. entsprechend der etwaig vom Kunden erteilten Datennutzungserklärung (im Folgenden „DNE“) – wird Final Escape personenbezogene Daten des Kunden nur erheben, speichern, verarbeiten oder nutzen, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses und für die Inanspruchnahme und Abrechnung von Telemedien erforderlich ist.

8.2 Final Escape bzw. der autorisierte dritte Ticketverkäufer Belbo Business Software GmbH sind an das zentrale Abrechnungssystem von Final Escape angeschlossen. Die erhobenen Daten werden auf dem Zentralserver von Final Escape nur entsprechend der ggf. erteilten DNE und unter strikter Einhaltung der bestehenden gesetzlichen Regelungen gespeichert.

8.3 Der Kunde hat bezüglich der personenbezogenen und nutzungsspezifischen Daten die durch das Bundesdatenschutzgesetz gewährleisteten Rechte auf Auskunft, Berichtigung und Löschung; diese Rechte sind auszuüben durch eine Nachricht auf dem Postweg (Kontaktdaten unter Ziffer 1) oder per E-Mail an berlin@final-escape.de

9. Verbotenes Verhalten des Kunden

9.1 Alle Veranstaltungen in den Räumen sowie die Räume selbst gehören zu den geschützten Werken gemäß § 2 Urheberrechtsgesetz. Das Fotografieren sowie das Anfertigen von Filmen-, Video- oder Audiomitschnitten ist verboten. Final Escape wird im Falle eines unerlaubten Mitschnitts einer Veranstaltung oder von Teilen einer Veranstaltung Strafantrag bei den Strafverfolgungsbehörden stellen.

9.2 Das Mitführen von Speisen und Getränken im Veranstaltungsraum sowie der Verzehr von mitgebrachten Speisen und Getränken im gesamten Veranstaltungsgelände ist nicht gestattet.

9.3 Das Rauchen ist in allen Bereichen des Veranstaltungsortes verboten.

9.4 Final Escape kann einem Kunden den Zutritt zum Veranstaltungsort verweigern, wenn Anlass zu der Befürchtung besteht, dass der Betroffene aufgrund von Alkohol- oder Drogenkonsum oder aus sonstigen Gründen den Vorstellungsablauf oder den Allgemeinen Geschäftsbetrieb stören oder andere Besucher belästigen wird.

9.5 Tiere müssen draußen bleiben.

10. Hausverweis und Hausverbot

Bei Zuwiderhandlungen gegen die vorstehenden Bestimmungen der Punkte 8. und 9. ist Final Escape berechtigt, den jeweiligen Besucher des Hauses zu verweisen. Unbeschadet seiner sonstigen Rechte ist Final Escape berechtigt, im Falle erheblicher oder wiederholter Störung und bei Verstößen gegen diese Bestimmungen im Einzelfall ein zeitlich beschränktes oder dauerhaftes Hausverbot zu erteilen.

11. Gebotenes Verhalten des Kunden

11.1 Der Kunde verpflichtet sich für die Dauer des Aufenthaltes im Veranstaltungsort eine sorgfältigen Benutzung des Hauses, insbesondere der Einrichtung und des Inventars der Spielräume. Final Escape behält sich bei jedweder Beschädigung schuldhafter Art eine zivilrechtliche Verfolgung sowie bei vorsätzlicher Beschädigung darüber hinaus auch eine strafrechtliche Verfolgung vor.

11.2 Gegenstände aller Art, welche im Veranstaltungsort gefunden werden, sind beim Personal abzugeben.

11.3 Der Kunde verpflichtet sich, den Anweisungen der Final Escape Mitarbeiter Folge zu leisten und Störungen des Betriebsablaufes, gleich welcher Art, zu unterlassen. Mobiltelefone und andere elektronische Kommunikationsmittel sowie akustische Signalgeber aller Art sind in den Spielräumen nicht gestattet. Der Einsatz optischer Zeigegeräte (Laserpointer) ist untersagt. Im Interesse einer störungsfreien Veranstaltung ist Final Escape berechtigt, den Nutzer eines der vorgenannten Geräte zur unverzüglichen Außerbetriebsetzung des Gerätes oder den Kunden zum Verlassen der Veranstaltung aufzufordern.

12. Ton-, Foto- und Filmaufnahmen

12.1. In den gesamten Räumlichkeiten von Final Escape sind Ton-, Foto- und Filmaufnahmen aus urheberrechtlichen Gründen untersagt. Dies gilt unabhängig davon, mit welcher Art von Gerät die Aufnahmen gefertigt werden. Bei Zuwiderhandlungen gegen das Aufnahmeverbot wird unbeschadet weiterer Ansprüche eine Vertragsstrafe fällig, deren Höhe nach billigem Ermessen von Final Escape festzusetzen ist, höchstens jedoch EUR 5.000,00 im Einzelfall. Aufnahmegeräte und Kameras aller Art dürfen nicht mit in die Rätselräume genommen werden. Sie müssen an der Garderobe zur Aufbewahrung abgegeben werden.

12.2. Bei Zuwiderhandlungen ist das Hauspersonal berechtigt, Aufnahmegeräte und Kameras einzuziehen und bis zum Ende der Veranstaltung einzubehalten. Filme und Aufzeichnungsmaterialien jeder Art, auf denen Teile der Veranstaltung festgehalten sind, können von Final Escape eingezogen und verwahrt werden. Sie werden an den Eigentümer wieder ausgehändigt, wenn dieser der Löschung der Aufnahmen zugestimmt hat und die Löschung vorgenommen wurde.

12.3. Final Escape ist berechtigt, im Rahmen der Veranstaltungen Ton-/ Foto- und Filmaufnahmen des Kunden sowie seiner Begleiter, die über die Wiedergabe einer Veranstaltung des Zeitgeschehens hinausgehen (Recht am eigenen Bild), zu vervielfältigen, zu senden oder erstellen zu lassen, sowie in audiovisuellen Medien zu nutzen oder nutzen zu lassen. Die Einwilligung erfolgt ausdrücklich unter Verzicht auf einen Vergütungsanspruch.

13. Geschäftsgeheimnisse

Die Lösungen in den Rätselräumen sind Geschäftsgeheimnis von Final Escape und dürfen Dritten nicht offenbart werden. Bei Zuwiderhandlung wird Final Escape gegen den Verursacher gerichtlich vorgehen und alle Schäden gegen ihn geltend machen.

14. Bild und Kameraaufnahmen während der Durchführung der Freizeitaktivitäten

Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass er von den Spielleitern während der Durchführung der Freizeitaktivitäten über einen Bildschirm beobachtet wird. Dies dient der Sicherheit der Kunden. Die Aufnahmen werden nicht gespeichert.

Des Weiteren weisen wir daraufhin, dass Überwachungskameras im Eingangs- und Loungebereich installiert sind.

Durch die Überwachungskameras sollen von dem Unternehmen sowie den Mitarbeitern Gefahren abgewendet werden, die dadurch entstehen können, dass sich Unbefugte Zutritt zu den Standorten gewähren. Die Videoüberwachung soll insbesondere der Diebstahlprävention sowie dem Schutz der Mitarbeiter dienen.

15. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Wenn der Kunde Kaufmann ist und seinen Sitz zum Zeitpunkt der Buchung in Deutschland hat, ist ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz der Final Escape 2.1 GmbH in Berlin.